Bio Energo Beauté - eine Haarkosmetikserie basiert auf Wirkstoffen aus natürlichen Rohstoffen und Frischpflanzenextrakten.

Philosophie

Im 20. Jahrhundert hat der Mensch in Verbindung mit allen seinen technischen Mitteln die Möglichkeit, die Wirkstoffe der Natur sinnvoll zu nutzen. Dementsprechend hat sich ein Trend entwickelt: Zurück zur Natur!

Es spricht heute vieles dafür, daß Naturstoffe mit dem menschlichen Organismus in eine besonders günstige Wechselwirkung treten und somit eine gute Voraussetzung für eine nachhaltige und gut verträgliche Wirksamkeit schaffen. Als Beispiel sei hier die homöopathische Medizin genannt. Wie in der Medizin werden auch in der Kosmetik Heilpflanzen eingesetzt. Die komplexen Wirkstoffe bzw. Wirkstoffsubstanzen führen zum praktischen Erfolg.

Aus diesem Grunde beschäftigt sich die Firma Bio Energo seit Jahren mit der Entwicklung einer Frischpflanzen-Haarkosmetikserie. Bio Energo hat sich als erster und bisher einziger Haarkosmetikhersteller entschieden, den Qualitätsvorteil der frischen Pflanze als ideelle und materielle Grundlage zu nutzen.

Warum Frischpflanzenextrakte?

Wir wissen heute, daß viele Nahrungsmittel, wie Kräuter, Gemüse und Salate z.B. Vitamin C- und D-haltig sind. Jedoch werden bei zu langer Lagerung oder beim Trocknungsprozeß durch Erhitzung und Pulverisierung diese Wirkstoffe reduziert oder völlig abgebaut.

In ähnlicher Weise leiden auch die gesamten Wirkstoffe beim Trocknen der Heilpflanze. Bei der Trocknung frischer Pflanzenteile erleidet das Zellinnere durch den Wasserverlust große Veränderungen. Das Plasma, ursprünglich im Gelzustand, wird zerstört und somit auch die Wirkstoffe. Sie ziehen sich in das in seiner Struktur veränderte Zellinnere zurück. Deshalb ist die frische Pflanze das wichtigste Ausgangsmaterial zur Herstellung der Extrakte. Diese Extrakte werden, basierend auf den definierten Herstellungsprinzipien des homöopathischen Arzneibuches (HAB1/78) hergestellt und durch analytische Methoden auf eine gleichbleibende Qualität und Reinheit geprüft.

Die erforderlichen Arten und Mengen an Pflanzenmaterial werden aus wildwachsenden Beständen oder biologischem Anbau bezogen. Zur Ernte ist zu sagen, daß die Pflücker genaue Vorgaben haben, welche Pflanzenteile zur Verwendung kommen. Das heißt: die Pflanzen werden nicht ausgerissen, sondern oberhalb der Wurzel geerntet. So wird ein Aussterben der Pflanzen verhindert und gewährleistet, daß uns die Natur erhalten bleibt.

Bei der weiteren Verarbeitung wird sehr darauf geachtet, daß nur gesunde Blüten und Blätter - frei von Veränderungen wie Verwelkung, Fäulnis oder kranken Teilen - zum Einsatz kommen.

Nur wenige Frischpflanzen, nebst Begleitstoffen, haben einen einzigen, genau definierten Wirkstoff. Die meisten Frischpflanzen besitzen eine ganze Reihe von Substanzen, die aufeinander abgestimmt den Erfolg erzielen.